Fitneß ist der Zustand der allgemeinen und vielfältigen körperlichen Leistungsfähigkeit, erworben durch ein vielfältiges und umfassendes Training. Fit sein heißt vital und frisch zu sein.

Radfahren, Laufen, Taekwondo, Gymnastik und Krafttraining zu gleichen Teilen beinhaltet das Training, das man zwei bis viermal die Woche durchführen sollte. Der Umfang richtet sich nach der individuellen Leistungsfähigkeit; man sollte aber einige wichtige Regeln beachten. Der Körper gewöhnt sich an Belastungen. Man verbessert seine Leistungen nur, wenn man die Belastung erhöht. So kann man entweder häufiger, länger oder intensiver trainieren.

 

Fitness-, Body Building

Mo - Do 12:00 - 16:30 Uhr mit Trainer oder nach Absprache

Saunabetrieb

Mo - Do 16:00 - 21:30 Uhr, Fr. bis 20:30 Uhr , Sa 13:30 - 17.30 Uhr

Öffnungszeiten

Mo - Do 10:00 - 22:00 Uhr, Fr. bis 21:00 Uhr, Sa  13:00 - 18:00 Uhr

 

Körperliche Harmonie ist das Ziel. Begründet aus dem Kern des Taekwondo, der Harmonie des Körpers und dem aktiven Einklang von Seele und Bewegung, ist es unser Anliegen, Ihnen zu einem gesunden Ausgleich zu verhelfen, Ihre Fitneß auszubauen. Wir stehen mit Rat und Tat zur Verfügung, wenn es darum geht, die vielfältigen Möglichkeiten Ihres Körpers durch ein gezieltes Training entweder zu entwickeln, zu stabilisieren oder zu steigern.
Fit sein bedeutet Vielfalt. Uns geht es dabei darum, der wirklichen Bedeutung von Fitneß zu entsprechen. Körperliche Fitneß ist nicht einseitig. ”Fit sein” heißt nicht nur Kraft haben oder nur gelenkig sein. ”Fit sein” bedeutet ganz und vielfältig alle Möglichkeiten des Körpers leben zu können. Das bedeutet allen sogenannten motorischen Eigenschaften wie Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer, Beweglichkeit, Reaktionsschnelligkeit und Geschicklichkeit zu entsprechen.
Trainiert man auf diese Weise, so wird man wirklich aktiv und leistungsfähig sein können, und was das Schönste ist: einen gesunden und wohlgeformten Körper bekommen Sie so von ganz alleine, zumal sie merken werden, daß sich Ihr Ernährungsverhalten den natürlichen Anforderungen des Körpers anpassen wird

.

In all diesen Belangen stehen wir Sportlehrer für Sie mit Rat und Tat zur Verfügung. Scheuen Sie sich nicht, mit all Ihren Fragen und Wünschen an uns heranzutreten. Wir helfen gerne.

Die sportphysiotherapeutische Beratung ist Bestandteil unseres Gesamtkonzepts. Hierunter verstehen wir die wirksame Hilfe bei allen Arten von Schmerzen und Beschwerden im Bereich der Gelenke, Wirbelsäule, Sehnen, Bänder und Muskeln. Wer kennt sie nicht, die Schmerzen im Rücken, die Probleme einer Zerrung oder Verspannung. Unter fachkundiger Anleitung werden Ihnen hier unsere speziellen Übungen und Programme eine gute Unterstützung sein.
Sinnvolle Ergänzung bietet dazu das Angebot der Massage . In Verbindung mit der Erholung und Entspannung in unserer Sauna und im Solarium können Sie sich auch hier wirklich etwas Gutes tun.

Kondition
Sicher haben Sie auch schon einmal gehört, daß jemand, der gerade 100kg im Bank-drücken hochgedrückt hat, von sich sagt, er hätte eine gute Kondition. Beim Gang zur Dusche merken Sie aber, daß der gleiche Mann beim Treppensteigen schnell aus der Puste ist. Irgendetwas kann also da nicht stimmen. Genau! Unser Mann hat zwar Kraft, aber noch lange keine Kondition!

                                                                         Kondition

 

Ausdauer
Fähigkeit, Bewegungen ilber einen langen Zeitraum auszuführen

Schnelligkeit Fähigkeit, Bewegungen explosiv und schnell auszuführen

Kraft
Fähigkeit, Widerstände durch Muskel- kontraktion zu überwinden

Beweglichkeit Dehnungsfähigkeit der Sehnen und Bänder des ganzen Bewegungsapparates

Motivation
Bereitschaft zur Leistung

 

Kondition zu haben beinhaltet eine gute Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft, Beweglichkeit und auch die psychische Bereitschaft, regelmäßig zu trainieren. Heutzutage ist es in jeder Sportart selbstverständlich, eine gute Grundlagenkondition zu besitzen. Das heißt, egal, welche Sportart Sie ausüben, eine gute Ausdauer, Beweglichkeit, Kraft und Schnelligkeit müssen vorhanden sein. Darum ist es auch so wichtig, regelmäßig seine Kondition z.B. mit Laufen, Krafttraining und Gymnastik zu trainieren. Der Taekwondo-Sportler kämpft also nicht nur, sondern erwirbt sich seine Kondition auch mit Krafttraining, mit Ausdauerläufen und Radfahren. Ebenso wie der Body-Builder nicht. nur mit schweren Gewichten trainiert, sondern auch mal einen Waldlauf und regelmä0ige Gymnastik (wie sie z.B. bei uns Taekwondo-Anfänger praktizieren) macht und ab und an radfährt. Im Grunde ist diese Grundlagenkondition gemeint, wenn man von Fitneß und Fitneßtraining spricht. butfly