Die Tangun - Sportschule Hamburg existiert seit Oktober 1971. Damals eröffnete der heutige Großmeister Hans Ferdinand Hunkel die Tangun–Sportschule.

Diese Räumlichkeiten waren noch in der Griegstraße (Altona). Er war von Großmeister Kwon Jae Hwa beauftragt worden Tae Kwon Do im Norden von Deutschland zu verbreiten. Schon damals gehörte die Tangun zu den ersten Tae Kwon Do Schulen die in Deutschland eröffnet wurden. Die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten, schon kurze Zeit später starteten die ersten Sportler/innen auf nationalen und internationalen Meisterschaften.

1979 zog die Tangun - Sportschule in die Wieckstrasse (Eimsbüttel) um. Das Sportliche Angebot wurde zusätzlich durch Body Building, Fitness, Aerobic, Gymnastik, Sauna und Solarium abgerundet.

Unvergessen ist bis heute die 10 Jahresfeier in der Alsterdorfer Sporthalle mit über 400 aktiven Sportler/innen, die unseren Sport vor ausverkaufter Kulisse demonstrierten.

Seit Bestehen der Hamburgischen Taekwon Do - Union e. V. 1980 belegte die Tangun Hamburg den 1. Platz in der Vereinswertung.

Im Formenbereich wurde von 1987- 1994 der DEUTSCHE-VEREINS-MEISTERTITEL abonniert Im März 1999 schaffte die Tangun-Sportschule den DEUTSCHEN- VEREINSMEISTERTITEL im Freikampf. Gleichzeitig wurden zwei Sportler für die WM in Kanada nominiert.

Diese and andere Erfolge sind seit 1987 dem Trainerteam, unter der Leitung des Cheftrainers Oktay Cakir, zu verdanken. Das Geheimnis der Tangun-Sportschule liegt in der Vielseitigkeit des Trainings.

Noch heute werden Disziplinen wie Formen and Kampf gleichwertig behandelt, ebenso der Bereich des Breiten- und des Spitzensports.

Unter diesen Bedingungen werden sicherlich noch einige Erfolge erzielt.

Die Tangun- Sportschule ist für das 3. Jahrtausend bereit !