Corona die 2. Welle.

Vorläufige Trainingspause in der TANGUN.

Liebe Sportler/innen der TANGUN – Sportschule.
Ab Montag dürfen wir die TANGUN nicht mehr öffnen. Dabei haben wir gedacht, dass wir es mit unseren Hygienekonzepten zumindest durch den Winter schaffen würden. Unser ganzes Bemühen nach dem 1. Lockdown für euch die TANGUN wieder hochzufahren, wurde nun von der Regierung gestoppt. Durch Ignoranz, Egoismus und auch Dummheit wurden die Regeln für die Einhaltung der Corona Regeln Europaweit missachtet, mit Folgen die uns alle betreffen. Noch nie haben wir soviel eingesetzt und uns gegen dieses Virus gestemmt, wie in den letzten Wochen und Monaten. Seit Juni war die TANGUN 40 Stunden länger im Monat für euch geöffnet, es wurden monatlich mehr als 120 Stunden Taekwondo angeboten. Das war unser Dankeschön für eure Loyalität während des 1. Lockdowns. Nicht nur das Training, sondern ganz besonders eure Sicherheit lag uns am Herzen. Ob es einfache Hand- oder Flächendesinfektionen waren, die wir überall einsetzten, kontaktloses Fiebermessen, HOCL – Hochdruckvernebler, CO2 Messgeräte, Raumluftabsauganlage, von den Hinweisschildern mal ganz abgesehen haben wir wirklich nichts unversucht gelassen, um unser Trainingsangebot außerhalb und innerhalb der TANGUN anzubieten. Ohne die Hilfe der vielen Mitglieder, die uns immer zur Seite gestanden haben, hätten wir schon lange kapituliert. Ohne eure weitere Unterstützung wird die TANGUN vielleicht nicht überleben, es liegt nur bei euch, ob eure Trainingsstätte noch weiter existieren darf oder nicht. Das dieses Virus real ist, mussten wir schmerzlich erfahren, als Tanjas Vater ( Ralf Lütge ) am 3.10. an Corona verstarb. Ralf war einer der Gründungsmitglieder der TANGUN im Jahr 1971. Er wurde im Seniorenheim durch das Personal angesteckt. Das zeigt, dass Corona uns näher ist, als wir dachten. Es kann uns die liebsten Menschen plötzlich nehmen. Es war uns immer sehr wichtig, das Training und eure Sicherheit im Blick zu behalten. Innerhalb der TANGUN ist es bisher zu keiner Infektion gekommen, trotz der vielen Einheiten. Unsere Sicherheitsvorkehrungen haben funktioniert. Jetzt liegt unsere Hoffnung darin, dass wir nicht die vollen 4 Wochen warten müssen, da es massive Kritik an den neuen Corona Maßnahmen gibt. Es werden Institute die sich bisher an alle Regeln gehalten haben genauso bestraft wie die chaotischen Corona Verweigerer. Es gibt jetzt schon Bundesländer ( z.B. Mecklenburg Vorpommern ) die das Trainieren der schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen auch in den Vereinen erlauben. Es könnte also sein, dass sich die Situation für das Training in den nächsten Tagen wieder für uns alle ändern könnte. Schaut daher bitte regelmäßig auf unsere Homepage, denn dort werden wir euch mit den neuesten Informationen versorgen. Die Quarantraining – Videos gewinnen jetzt wieder an Bedeutung, diese sind ebenfalls auf unserer Homepage zu finden. Jetzt bleibt uns nur noch zu wünschen, dass ihr bitte gesund bleibt und auf euch, eure Familien und eure Freunde aufpasst.

Bis hoffentlich ganz bald euer TANGUN – Team

Bei Fragen könnt ihr uns unter : oktay@tangun.de – erreichen.